Let’s start this post with a touch of humor: The recipe for this special cake is in my family’s hands since over 20 years – my mom’s aunt used to make it so my mom got the recipe from her. But as my mommy is not a really into baking extravagant cakes, she did not try the recipe, not even once. So, the recipe for a great cake like this has been in one of our baking-folders over decades – but no one’s ever made it!

Until last weekend, when I suddenly found it. This recipe for a cake that my mom remembered as “so delicious that she had to get the recipe from her aunt”, combined with my desire to make a extravagant cake again after a very long time, eventually ended like this:

It’s a shame that nobody’s every made the Malakoff cake in all these years, don’t you think?

Recipe

Ingredients:

  • 80 g sugar
  • 100 g flour
  • 3 eggs
  • 2 teaspoon cocoa powder
  • 1 teaspoon baking powder
  • some vanilla extract
  • 1 package ladyfinger-biscuits
  • 300 ml cream
  • 1 package vanilla pudding/patisserie-cream (if you use vanilla pudding, use some gelatin powder as well)
  • 100 ml orange juice
  • a splash of rum
  • 50 g grated chocolate
  • 1 lemon

Method:

  1. Beat the eggs with sugar and vanilla extract until creamy. Sieve the dry ingredients and fold them into the batter.
  2. Bake the sponge cake at 200 ° C for about 12 minutes.
  3. Use patisserie cream or vanilla pudding, mix with 100 ml whipped cream and gelatine powder.
  4. Pour the patisserie cream/vanilla pudding on the cake.
  5. Soak the ladyfinger-biscuits in orange juice with a splash of rum, put them on the vanilla pudding/patisserie cream layer.
  6. Lastly, whip the rest of the cream and pour it on the biscuit-layer. Decorate with grated chocolate and lemon zest.

It may not be the fastest cake you can make, but it doesn’t take you hours to make it either. Anyway, this is a great extravagant cake for a birthday, a party or just for Sunday’s afternoon tea at home!

 


Beginnen wir dieses Rezept mit einer kleinen Anekdote: Das Rezept für diese Torte ist schon seit über 20 Jahren im Besitz meiner Familie – die Tante meiner Mama machte diese Torte früher gerne und von ihr hat sich meine Mutter auch das Rezept dafür geholt. Da meine Mama aber keine Freude am Herstellen von aufwendigen Torten hat, hat sie dieses Rezept letztlich nie nachgebacken, nicht ein einziges Mal. Also liegt dieses tolle Rezept seit Jahrzehnten in einer unserer Rezepte-Sammelmappen – und keiner hat es je ausprobiert!

Zumindest bis zum letzten Wochenende, als ich es gefunden habe. Der Fund dieses Rezeptes für eine Torte, die meine Mama noch heute als “so lecker, dass sie nach dem Rezept fragen musste” in Erinnerung hat, gepaart mit meiner Lust, wieder mal eine richtig tolle Torte – nach langer Zeit – zu machen, führte schließlich zu diesem Ergebnis:

Ist es nicht schade, dass dieses Malakoff-Torte-Rezept bis jetzt aller Welt vorenthalten wurde?

Rezept

Ihr braucht:

  • 80 g Zucker
  • 100 g Mehl
  • 3 Eier
  • 2 TL Backkakao
  • 1 TL Backpulver
  • einen Schuss Vanilleextrakt
  • 1 Packung Löffelbiskuits
  • 300 ml Sahne
  • 1 Packung Paradies-Crème
  • ca. 100 ml Orangensaft
  • einen Schuss Rum
  • ca. 50 g Schokoraspeln
  • 1 Zitrone

So geht’s:

  1. Eier mit dem Zucker und Vanilleextrakt cremig aufschlagen. Trockene Zutaten mischen und sieben, unter die Ei-Masse heben.
  2. Den dunklen Biskuit bei 200 ° C für ca. 12 Minuten backen.
  3. Die Patisserie-Crème mit ca. 100 ml Sahne cremig steif schlagen.
  4. Die geschlagene Patisserie-Crème auf dem ausgekühlten Teig verteilen.
  5. Die Löffelbiskuits in Orangensaft mit einem Schuss Rum tränken. Dann schön gleichmäßig auf die Patisserie-Crème legen.
  6. Zu guter Letzt, den Rest der Sahne steif schlagen, auf die Schicht Löffelbiskuits legen und mit Schokoraspeln und Zitronenzesten dekorieren.

Die Malakoff Torte ist etwas Besonderes – nicht jeder kennt sie, aber ihr werdet sehen, dass alle sie lieben werden! Macht sich super auf jeder Geburtstagsparty oder auch ganz einfach am Sonntag zum Kaffee-und-Kuchen-Kränzchen!