In Italy, especially in Southtyrol, the season of mushrooms such as chanterelles is from the end of summer until the beginning of autumn (August/September). In this period of the year, it has become our tradition for me and my grandma to go to the woods and search for these delicious little treats that tend to hide under trees, moss and bushes.

In Southtyrol, you can find dozens of dishes with chanterelles: dumplings, pasta, sauces, risotto and much more is made with chanterelles. But it’s not just the delicious taste of the chanterelles that motivates my hike for them every year, no, it is more the joy of the act of searching itself. When I start to see the first little yellow head of a chanterelle, the hours of hiking begin…

As I already explained in my previous post about how to make Pickled Peppers, this year, we tried to preserve some vegetables and other products for the winter. Also chanterelles are easy and delicious to preserve as pickled chanterelles in a olive oil and parsley stock. Enjoy the recipe (and collect the chanterelles yourself, if you can – it’s totally worth it!).

Recipe for about 3 glasses of pickled chanterelle mushrooms

Ingredients:

  • 1 kg chanterelles
  • 1/2 litre white wine
  • 1/2 litre white wine vinegar
  • 1 teaspoon peppercorns
  • 3 bay leaves
  • 2 teaspoons salt
  • 1 teaspoon juniper berries
  • 1 teaspoon mustard seeds
  • about 500 ml olive oil
  • 2 cloves of garlic
  • some parsley

Method:

  1. Put the chanterelles in a big pot with white wine, white wine vinegar, peppercorns, bay leaves, salt, juniper berries and mustard seeds – boil for 5 minutes.
  2. Then, filter it and put the chanterelles for some minutes on a kitchen cloth until dry.
  3. Put the chanterelles in a glass along with some parsley and big pieces of garlic and fully cover them with olive oil.

Rezept zum Herbst: Eingelegte Pfifferlinge in Olivenöl, Petersilie und Knoblauch

In Italien, vor allem in Südtirol, ist von August bis September Pilzsaison – in diesen Wochen ist es inzwischen Tradition von mir und meiner Oma geworden, im Wald Pilze suchen zu gehen. Vor allem die kleinen Pfifferlinge verstecken sich gern unter Baumstämmen, Moos und Sträuchern.

In Südtirol gibt es unzählige Pilzgerichte, vor allem mit Pfifferlingen: Pfifferlingknödel, Pasta, Soßen und Risotto – Pilze sind unheimlich vielfältig. Aber es ist nicht nur der leckere Geschmack der Pfifferlinge, der mich reizt: Es ist vor allem auch die Suche nach ihnen – die Suche selbst ist unheimlich spannend. Und sobald ich den ersten kleinen gelben Knopf entdecke, geht’s los mit dem Wandern…

Wie schon in meinem Rezept zu den Eingelegten Paprika angekündigt, haben wir dieses Jahr eigentlich zum ersten Mal versucht, etwas Gemüse und andere Produkte für den Winter einzulegen. Und so haben wir dieses Jahr auch Pfifferlinge eingelegt – lecker in Olivenöl und mit etwas Knoblauch und Petersilie. Viel Spaß mit dem Rezept – und natürlich noch mehr Spaß beim Pilzesammeln!

Rezept für ca. 3 Gläser

Ihr braucht:

  • 1 kg Pfifferlinge
  • 1/2 l Weißwein
  • 1/2 l Weißweinessig
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 3 Lorbeerblätter
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Wacholderbeeren
  • 1 TL Senfkörner
  • ca. 500 ml Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • etwas Petersilie

 

So geht’s: 

  1. Pfifferlinge in einem Topf mit Weißwein, Weißweinessig, Pfefferkörnern, Lorbeerblättern, Salz, Wacholderbeeren und Senfkörnern 5 Minuten kochen.
  2. Abseihen und die Pfifferlinge für ein paar Minuten auf einem Küchentuch trocknen lassen.
  3. Die Pfifferlinge mit großen Stücken Knoblauch und etwas Petersilie in die Gläser schichten und vollständig mit Olivenöl bedecken.