The Vinschger Paarl (from a valley in Northern Italy’s mountains) is more than just a bread. It’s THE typical southtyrolean bread, either loved or hated by everyone in Southtyrol. For a long time, I was in the “hate” section, but now I kind of like this bread – not too often, maybe, but it has a delicious flavor when made with the right spices, the right flour and, of course, with a pinch of mountain-air!

It’s not more difficult than another type of bread and it’s even healthier because of the less amount of plain flour. Bake the “Paarlen” (btw: their name means “couple” because you bake 2 of them one attached to the other), eat them right fresh from the oven or make a delicious “Farmer toast” (with ham, cheese and tomato).

Recipe for about 10 (pairs) of buns

Ingredients:

  • 300 g flour
  • 500 g rye flour
  • 1/2 teaspoon salt
  • 1/2 teaspoon dried yeast
  • 1 teaspoon bread spices
  • 1 teaspoon caraway seeds
  • 1 teaspoon fennel seeds
  • about 250 ml water + 300 ml warm milk

Method:

  1. Combine all the ingredients. Let the dough rise for about 1 day (or use more yeast).
  2. Form small, rather flat buns and always stick 2 of them together.
  3. Bake at 220° for about 15 minutes.

DIE Brotsorte, die man mit Südtirol in Verbindung bringt, die schon seit ewigen Zeiten in Südtirols Traditionsküchen von den Omas gebacken wird ist eindeutig das Vinschger Paarl. “Paarl”, wie der Name schon sagt, heißt das Brot, weil es “im Paar” gebacken wird. Das heißt, es werden beim Backen immer 2 Brötchen nebeneinander gebacken, sodass sie am Schluss als “Paar” aus dem Ofen kommen.

Ein Brot, das meist entweder geliebt oder gehasst wird. Zugegeben, bis vor einigen Jahren gehörte ich auch noch eher zur “Hass”-Seite, doch mittlerweile mag ich das Paarl sehr, sehr gerne. Nicht jeden Tag, aber mal zur Abwechslung oder zu bestimmten Gerichten dazu passt es hervorragend.
Es ist weder schwer zu machen, noch braucht ihr dafür sehr viele Zutaten, außer ein paar einzelne Samen und Brotgewürze. Das Paarl ist sogar ein recht gesundes Brot, weil es im Verhältnis nicht extrem viel Weißmehl enthält. Esst eure Paarlen frisch aus dem Ofen, mit Butter bestrichen oder macht gleich einen leckeren Bauerntoast (mit Speck, Käse und Tomate) draus!

 

Rezept für ca. 10 Paarlen

Ihr braucht:

  • 300 g Weizenmehl
  • 500 g Roggenmehl
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Trockenhefe
  • 1 TL Brotklee/Brotgewürz
  • 1 TL Kümmel
  • 1 TL Fenchel
  • ca. 250 ml Wasser + 300 ml warme Milch

So geht’s:

  1. Alles zu einem glatten Teig verkneten und ca. 1 Tag aufgehen lassen (oder etwas mehr Hefe verwenden).
  2. Kleine, flache Brötchen formen, nebeneinander legen, sodass sie nach dem Backen zusammenbleiben.
  3. Bei ca. 220° für etwa 15 Minuten backen.

 

Leave a comment