One always sees dandelions as beautiful, little, yellow flowers – that you maybe collected in the mountains, when you were younger, like I did – but these cute flowers can be used for much more than just to decorate your home.

In Southtyrol, the dandelion is often used in the kitchen: for making salads, honey/syrup and much more. This “honey” is vegan, because there are no bees involved: You have to be the bee, that collects the flowers and makes the honey!
In fact, it’s more a syrup than a real honey – even if it tastes very similar like real honey. You have to collect the dandelions now, because they have to be fresh and not dry, because afterwards the flowers turn into these white fluffy things that you can blow away.
This “vegan honey” is also really healthy: You can use it to sweeten your tea or desserts or take it when you have a cold, throat ache or cough. It’s really sweet so don’t use too much of it, but in small doses the dandelion is a flower with great potential to heal, make you feel better and push your metabolism.

Recipe for about 8 glasses of dandelion honey

Ingredients:

  • about 10 handfuls of dandelions
  • 2,5 kilograms sugar
  • 3 lemons

Method:

  1. Boil the dandelion flowers in about 4 liters water with sugar and sliced lemons for about 15 minutes. Then, sieve the flowers and boil the liquid for about 5-6 hours on a low flame. After these hours, there should be only half of the liquid left and it should be really thick.
    Let the syrup rest over night. The next day, bring it to the boil one more time.
  2. Fill it in glasses and let it cool.

Easy, with just 3 ingredients and 3 steps, what? My tipp for a very refreshing drink: Cold mineral water, ice cubes, some mint leaves, a splash of lime juice and a teaspoon of dandelion honey – perfect for hot summer days! 


Löwenzahn kennen die meisten von euch wahrscheinlich als kleine, hübsche, gelbe Blume, die man in der Bergen pflückt und sich dann einen schönen Strauß auf den Tisch zu Hause stellt. Aber diese Blümchen können noch für viel mehr als nur als Tischdeko verwendet werden!Hier in Südtirol verwenden wir Löwenzahn sehr gerne, vor allem in der Küche: für Salate oder als Honig/Sirup und vieles mehr. Dieser “Honig” ist zudem vegan, denn es sind keine Bienen an der Herstellung beteiligt – diese Arbeit müsst ihr übernehmen!

Es ist deshalb, rein theoretisch gesehen, auch mehr ein Sirup als ein richtiger Honig – auch wenn es sehr ähnlich schmeckt und dieser Sirup bei uns überall als “Löwenzahnhonig” bekannt ist.

Die Löwenzahnblüten müsst ihr jetzt im Frühling, an einem warmen Tag, pflücken, denn jetzt sind sie frisch und in voller Blüte. Später, gegen Herbst und auch schon im Hochsommer, verwandeln sich die schönen, gelben Blüten nämlich in die weißen Pusteblumen.
Der “vegane Honig”, den ihr aus den Blüten herstellen könnt, ist auch sehr gesund: Ihr könnt ihn zum Süßen von Tee oder Desserts verwenden, oder einfach einen Löffel davon nehmen, wenn ihr erkältet seid, oder an Halsschmerzen oder Husten leidet. Der Honig ist nur sehr süß, deshalb solltet ihr nicht zu viel davon verwenden. Aber in kleinen Mengen ist er sehr gesund für euren Körper und kurbelt sogar euren Stoffwechsel an.

Rezept für ca. 8 Gläser Löwenzahnhonig

Ihr braucht:

  • etwa 10 Hände voll Löwenzahnblüten
  • 2,5 kg Zucker
  • 3 Zitronen

So geht’s:

  1. Die Löwenzahnblüten in ca. 4 l Wasser mit Zucker und in Scheiben geschnittenen Zitronen aufkochen – nach 15 Minuten könnt ihr die Löwenzahnblüten abseihen und die Flüssigkeit für etwa 5-6 Stunden auf kleiner Flamme einkochen lassen. Die Flüssigkeit sollte danach etwa auf die Hälfte reduziert   und dickflüssig sein.
  2. Den Sirup über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Tag noch einmal aufkochen.
  3. In Gläser füllen und abkühlen lassen.

Supereinfach, mit nur 3 Zutaten und in 3 Schritten gemacht, was sagt ihr? Mein Extra-Tipp für ein erfrischendes Sommergetränk: Kaltes Mineralwasser, Eiswürfel, einige Minzblätter, einen Spritzer Zitronensaft und einen Teelöffel Löwenzahnhonig – perfekt für heiße Sommertage! 

 

Read the post? Leave a comment!