Strawberries, Tulips, Asparagus – that’s Spring’s fragrance for me! 

Plus: At the end of this recipe you’ll find a little surprise about my Blog…

It’s only March but in Italy Spring is knocking on the door with its longer days, warmer sun rays and fresh fruits and vegetables. Spring is maybe even my favorite season, it’s not as hot and burning as summer but at the same time not as cold and icy as winter. It’s just the perfect in between. In Spring, you can enjoy the first ice cream of the year, cook the first asparagus and wear a T-Shirt for the first time since a long, long time. And of course you can make your first spring-cake!

During these warm days, my wish for a fresh, delicious and light cake with spring-fruits was rising with the degrees. Strawberries, Lime, Cream and a fluffy sponge cake – doesn’t that sound like Spring?

This time, I didn’t want to make the classic strawberry-cake: two layers, filled with lots of cream and topped with strawberries and red glaze. I wanted something fresh, something new but nevertheless something as delicious as the “classic” and well-known version.

My cake is going to blow your mind with a mix of fresh lime, a light quark-cream on a soft sponge cake, topped with fresh strawberries. I didn’t have a recipe for this cake – it just came to my mind like this. Sometimes I’ve got a clear picture in my head and know already before starting with a cake or a dish what I want it to look like and how I want it to be. While making it, the picture got clearer and I even added the lime as exotic ingredient for a special twist in the quark-cream – I love working with lime, it gives a very strong and fresh flavor and fits very well with some cakes and even savory dishes!

Recipe for my Strawberry-Lime Cake

Ingredients:

  • 250 g strawberries
  • 3 eggs
  • 80 g sugar
  • 100 g flour
  • 1 teaspoon baking powder
  • 250 ml cream
  • 250 g low-fat quark
  • about 4 tablespoons sugar
  • zest + juice of 1 lime
  • 1 package vanilla sugar
  • 1 gelatine-leaf

Method:

  1. Beat the eggs with 80 g sugar until they’re white and reach a creamy texture. Sieve flour and baking powder, fold into the eggs (finished is the batter for the sponge cake!).
  2. Fill the batter into a spring-form pan and bake for about 12 minutes at 170 ° C.
  3. Mix quark with 4 tablespoons sugar, juice and zest of the lime and vanilla sugar.
  4. Whip the cream. Fold it into the quark-mixture and season it – you may add some sugar, vanilla or lime!
  5. Soak the gelatine into cold water. Put about 2 tablespoons of the quark-cream into a small pot until it’s warm and dissolve the gelatine in it. Add it to the rest of the cream.
  6. Spread the quark-cream on the sponge cake.
  7. Cut the strawberries in 2 and cover the cake with them. Grate some fresh lime zest over its surface for a nice green color!

P.S.: I’ve got great news & a little surprise for you (that’s what it was also for me…):
A few days ago I was interviewed by a local magazine about my Blog and my passion for cooking – you can read the result soon on the new “ff extra”! I’m so excited and really proud! 


Erdbeeren, Tulpen, Spargel – so sieht Frühling aus!

Schon mal vorweg: Am Ende des Artikels wartet eine kleine Überraschung über meinen Blog auf euch…

Es ist zwar erst März, aber gerade hier in Italien klopft der Frühling schon an die Balkontür mit seinen längeren Tagen, wärmeren Sonnenstrahlen und frischen Früchten und Gemüse. Der Frühling ist vielleicht sogar meine liebste Jahreszeit: nicht so heiß und unerträglich wie der Sommer, nicht so kalt und eisig wie der Winter. Der Frühling ist das perfekte Dazwischen. Im Frühling kann man das allererste Eis des Jahres, die ersten frischen Spargeln genießen und das erste T-Shirt seit langem tragen. Und natürlich kann man die erste Frühlingstorte backen!

Mein Wunsch nach einem frischen, leckeren und leichtem Kuchen stieg Tag für Tag mit den Plusgraden. Erdbeeren, Limette, Crème und ein lockerer Biskuit – wenn das nicht nach Frühling klingt!

Dieses Mal wollte ich jedoch nicht die klassische Erdbeertorte machen: zwei Schichten Biskuit, gefüllt mit viel Sahne und getoppt mit Erdbeeren und Tortenguss. Ich wollte etwas frisches, neues aber doch etwas, das mindestens so lecker wie die “klassische” und allseits bekannte Erdbeertorten-Version ist.

Meine Torte wird euch hoffentlich ordentlich vom Hocker hauen mit ihrem Mix aus frischer Limette, einer leichten Quark-Sahne-Crème und einem wirklich fluffigen Biskuitteig, belegt mit frischen Erdbeeren. Ich hatte überhaupt kein Rezept vor Augen für diese Torte – sie kam mir einfach in den Sinn, genau so, wie ich sie später umgesetzt habe. Manchmal habe ich schon ein ganz klares Bild vor Augen, bevor ich überhaupt mit dem Backen oder Kochen anfange. Ich weiß dann genau, wie etwas aussehen und schmecken soll. Während ich die Erdbeertorte gemacht habe, wurde das Bild immer klarer und ich habe schließlich spontan die Limette für einen Frischekick dazugegeben. Ich liebe es, mit Limette zu arbeiten: Sie gibt allem einen starken, frischen, exotischen Geschmack und passt hervorragend zu bestimmten Torten und sogar herzhaften Gerichten!

Rezept für meine Erdbeer-Limetten-Torte

Ihr braucht:

  • 250 g Erdbeeren
  • 3 Eier
  • 80 g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g Mehl
  • 250 ml Sahne
  • 250 g Magerquark
  • ca. 4 EL Zucker
  • Schale + Saft von 1 Limette
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Blatt Gelatine

So geht’s:

  1. Eier mit 80 g Zucker schaumig schlagen. Backpulver und Mehl sieben und unterheben (schon ist der Biskuitteig fertig!).
  2. Teig in eine Springform füllen und bei 170 ° C für ca. 12 Minuten backen.
  3. Quark mit 4 EL Zucker, Vanillezucker, Limettensaft und -schale verrühren.
  4. Sahne steif schlagen. Unter die Quark-Mischung heben und abschmecken.
  5. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, dann ca. 2 EL der Quarkcrème erwärmen und darin auflösen. Wieder zum Rest der Crème geben.
  6. Die Crème auf dem Biskuit verstreichen.
  7. Erdbeeren halbieren und die Torte vollständig damit bedecken. Etwas frische Limettenschale über die Oberfläche reiben für einen schönen, grünen Effekt!

    P.S.: Ich habe eine kleine Überraschung & Neuigkeiten (auch für mich war es eine echte Überraschung…): Vor ein paar Tagen bin ich für eine lokale Zeitung interviewt worden über meinen Blog und meine Leidenschaft fürs Kochen – den Artikel könnt ihr bald in der neuen “ff extra” lesen! Ich bin so stolz und aufgeregt darüber!

 

Read the post? Leave a comment!