Artichokes are very popular in Italy, even if they’re a bit of a “luxury” food (at least in comparison to other veggies) – the artichoke, to me, is the queen of vegetables. Its taste is rich, special and a bit different and it goes well with so many dishes. What a pity, that I really don’t use them often or in many dishes. The recipes I usually make with artichokes can nearly be counted on the fingers of one hand. Therefore, I wanted to try a great, new dish and a possibility to use artichokes as a side and not just as Ravioli filling, pasta sauce and so on.

This may be a “healthier” version of the Roman “Carciofo alla Giudia” – the original Roman recipe is a deep-fried artichoke. But the side dish I made are baked artichokes that do taste almost as crispy on the outside and soft on the inside as the popular Roman artichoke. Easy, light, tasty – and it goes perfectly as side dish with fish or veal!

Recipe
(for one medium ovenproof dish)

Ingredients:

  • 6 artichokes
  • 2 eggs
  • salt, pepper
  • a splash of olive oil
  • a splash of white wine
  • about 200 g breadcrumbs

Method:

  1. Cut of the stem of the artichokes, remove the outer petals and cut of the top (the thorns) of the artichoke. You should now have the part of the artichoke that doesn’t feel to hard – it should be almost soft, but the artichoke’s petals will get softer when cooking them. Cut them into quarters.
  2. Now, boil the artichokes for about 3 minutes in salted water.
  3. Whisk the eggs with salt and pepper. Dip the artichokes first in the eggs, then into breadcrumbs.
  4. Put them in an ovenproof dish, sprinkle with a splash of olive oil and white wine.
  5. Bake for about 30 minutes at 220 ° C.

Die Artischocke ist ein sehr beliebtes Gemüse in der italienischen Küche, auch wenn sie fast ein bisschen zum “Luxusgemüse” zählt (im Vergleich zu anderen, günstigeren Gemüsesorten zumindest). Für mich ist die Artischocke die Königin der Gemüsesorten. Ihr Geschmack ist leicht bitter, aber auch süßlich, etwas speziell und darum etwas ganz Besonderes. Obwohl sie in so vielen verschiedenen Arten verwendet werden kann, verwende ich sie eigentlich nicht oft und nicht für viele Rezepte. Die Rezepte, für die ich Artischocken verwende, können fast an einer Hand abgezählt werden. Deshalb war es jetzt wirklich Zeit, mal ganz ein neues Rezept mit diesem tollen Gemüse auszuprobieren: im Ofen gebackene & gratinierte Artischocken!

Ihr könnt dieses Rezept als etwas gesündere Version des römischen Traditionsgerichtes “Carciofo alla Giudia” sehen – im Original wird die Artischocke frittiert. Die Beilage, die ich mit Artischocken gemacht habe, schmeckt fast so knusprig (an den äußeren Blättern) und weich (die inneren Blätter), wie das römische Original. Einfach, leicht, lecker – und ihr könnt diese Beilage super vor allem zu Fisch und Kalbfleisch servieren!

Rezept
(für eine mittelgroße Auflaufform)

Ihr braucht:

  • 6 Artischocken
  • 2 Eier
  • Salz, Pfeffer
  • einen Schuss Olivenöl
  • einen Schuss Weißwein
  • ca. 200 g Brösel

So geht’s:

  1. Den Stängel der Artischocke entfernen, sowie auch die äußeren Blätter. Dann ca. das obere Drittel der Artischocke abschneiden (die harten Spitzen). Ihr solltet jetzt den relativ weichen Teil der Artischocke haben, sie wird aber noch weicher beim Kochen. Artischocken vierteln.
  2. Die Artischocken ca. 3 Minuten in Salzwasser kochen.
  3. Eier mit Salz und Pfeffer verquirlen. Die Artischocken zuerst durch das Ei, dann durch die Brösel ziehen.
  4. In eine Auflaufform geben, mit etwas Olivenöl und Weißwein beträufeln.
  5. Für etwa 20 Minuten bei 220 ° C backen.

 

Leave a comment