An Italian classic in the winter months – above all in the weeks around Christmas – certainly is Pandoro or Panettone. Today, I’m posting this recipe which is for a Pandoro (the “plain” one), but by simply adding 2 ingredients you can make a Panettone as well (it simply is a Pandoro with candied fruit and raisins.

I really love Pandoro – the soft, fluffy texture, the simple sweetness, the rich flavor… I really don’t know the reason why this is a baked good that is really not made at home by many people (at least as far as I know, in my hometown and generally speaking in the North of Italy). Considering that Verona, the city where I study and live most of the time, is the birth-city of the Pandoro it seems kind of strange that almost nobody makes their own Panettone or Pandoro at home.

Well, than it’s me, I guess, who has to start with making this delicious, sweet “golden bread” (the literal translation of “Pan d’oro”).

It’s not a really difficult recipe, it just takes some time for the dough to prove. All in all, you need about 7 hours to prepare your homemade Pandoro.

Recipe 

Ingredients:

  • 500 g flour
  • 180 g sugar
  • 4 eggs
  • 3 egg yolks
  • 15 g dry yeast
  • 150 g butter
  • some vanilla extract
  • 200 ml warm water
  • some lemon and orange zest
  • a pinch of salt
  • a splash of rum

Method: 

  1. Mix 150 g flour with the water and 10 grams yeast. Prove the first dough for about 1 hour.
  2. Take the first dough, add 150 g flour, 2 eggs and the rest of the yeast. Add 100 g sugar, rum, salt, 50 g soft butter, lemon & orange zests and vanilla extract.
  3. Prove the second dough for 2 hours
  4. Third dough: Take the second dough, add 2 eggs, 3 egg yolks and the rest of the flour. Then, add the rest of the butter and sugar. If you like to make Panettone instead of Pandoro, add candied fruit and raisins now.
  5. Prove the third and last dough for another 2-3 hours.
  6. Use a spring-form pan, put in some baking parchment (the border of the pan has to be very high, about 15 centimeters).
  7. Prove the dough one last time in the spring-form pan until it has reached the borders.
  8. Bake at 180 ° C for 45 minutes and put a boil with water in the oven, too.

Enjoy your Pandoro topped with icing sugar, jam or chocolate spread! It’s perfect for breakfast or with a cup of tea in the afternoon.


Ein richtig italienischer Klassiker in den Wintermonaten – besonders in der Vor- und Nachweihnachtszeit – ist Pandoro oder Panettone. Ein süßes Gebäck, dessen Name von italienischen “Pan d’oro” abstammt – goldenes Brot, auf Deutsch. Heute gibt’s hier auf Annalena’s Heart(h)beat das Rezept für den einfacheren Pandoro, aber, indem ihr nur zwei Zutaten hinzufügt, könnt ihr ganz leicht auch einen Panettone zaubern (Panettone ist einfach Pandoro mit kandierten Früchten und Rosinen).

Ich liebe Pandoro – der leichte, fluffige Teig, die Süße des Gebäcks, der leckere Geschmack… Warum macht eigentlich niemand Pandoro zu Hause? Es ist mir ein Rätsel, warum eigentlich niemand, den ich kenne, Pandoro oder Panettone zu Hause zubereitet. Weder bei mir zu Hause in Südtirol, noch in Verona – der Geburtsstadt des Pandoros! – kenne ich jemanden, der seinen Pandoro selbst macht.

Tja, dann liegt die Ehre wohl bei mir, dieses leckere Gebäck nach zu backen – los geht’s mit der Zubereitung des “goldenen Brots”.

Pandoro verlangt keine komplizierte, aufwendige Zubereitung – nur Zeit. Ihr braucht einfach Zeit, um den Teig mehrmals richtig schön aufgehen zu lassen, dadurch wird er am Schluss so leicht und fluffig. Nehmt euch circa 7 Stunden Zeit, um den Teig genügend ruhen zu lassen.

Rezept 

Ihr braucht:

  • 500 g Mehl
  • 180 g Zucker
  • 4 Eier
  • 3 Eigelbe
  • 15 g Hefe
  • 150 g Butter
  • Vanilleextrakt
  • 200 ml warmes Wasser
  • etwas Zitronen- und Orangenabrieb
  • eine Prise Salz
  • einen Schuss Rum

So geht’s: 

  1. 150 g Mehl mit warmen Wasser und 10 g Hefe vermischen. Den ersten Teig für etwa 1 Stunde aufgehen lassen.
  2. Fügt zum ersten Teig wiederum 150 g Mehl, 2 Eier und die restliche Hefe hinzu. Dann gebt ihr auch 100 g Zucker, Rum, Salz, 50 g weiche Butter, Zitronen- und Orangenabrieb und Vanilleextrakt zum Teig und verknetet alles für ein paar Minuten.
  3. Den zweiten Teig auch für etwa 2 Stunden aufgehen lassen.
  4. Jetzt kommt der dritte und letzte Teig: Zum zweiten Teig die restlichen 2 Eier, 3 Eigelbe und das restliche Mehl geben. Ebenfalls die restliche Butter und den restlichen Zucker hinzufügen. Falls ihr lieber Panettone als Pandoro möchtet, gebt ihr jetzt die kandierten Früchte und die Rosinen zum Teig.
  5. Den fertigen Teig für 2-3 Stunden aufgehen lassen.
  6. Eine Springform mit Backpapier auskleiden – ihr müsst einen sehr hohen Rand haben, um den Pandoro zu backen.
  7. Den Pandoro ein letztes Mal direkt in der Springform aufgehen lassen, bis er den ca. 15 cm hohen Rand erreicht.
  8. Bei 180 ° C für 45 Minuten backen und während des Backvorgangs eine Schüssel mit Wasser in den Ofen geben.

Genießt jetzt euren (am besten noch warmen) Pandoro mit Puderzucker, Marmelade oder Nutella! Perfekt zum Frühstück oder Nachmittagstee.    

 

Leave a comment